let’s talk about - parlons de

Kornelia Kopriva

art & campus - kulturelle bildung  art & artisanat

was ist kunst?    wenn ich es wüsste, würde ich es für mich behalten. (pablo picasso)

Kornelia Kopriva -  „Meditation & Euphorie“

Impressionen von der Vernissage am 01. Oktober 2017

Im Korbmacher Museum in Beverungen-Dalhausen / Kreis Höxter

© text & fotos: franz goder

Beverungen-Dalhausen  / Kreis Höxter

GERMANY / ALLEMAGNE / NRW

 

„Die Eigenschaft des reinen Geistes ist das Schauen und nicht das Wissen“ zitierte Kunsthistoriker Dr. Michael Jähne den Dichter Justinus Kerner (1829) zu Beginn seiner in die Ausstellung

„MEDITATION & EUPHORIE“ mit Arbeiten der Künstlerin Kornelia Kopriva aus Paderborn einführenden Worte während der Vernissage im Korbmacher-Museum in Dalhausen.  

 

Nun - zum Schauen luden die etwa 50 präsentierten Malereien in Tusche und Acryl die kunstinteressierten Besucher und Besucherinnen nachhaltig ein.

Noch vor der ersten Handbewegung der Künstlerin Kornelia Kopriva stehe das Sehen oder Erschauen, das Wissen oder Ahnen, das Spüren dessen, was zu sehen sein wird, beschrieb Dr. Michael Jähne in seinem einführenden Vortrag weiter den Werkprozess. Ein visueller Impuls werde aufgenommen und ein „Kondensationskern“ gelegt, um den herum etwas entstehen, sich bilden wird. Sehbares verdichte sich zu einem komplexen Gebilde, zu einem „Schau-Stück“. 

 

Die Ausstellung zeigt zwei Schwerpunkte der Arbeiten von Kornelia Kopriva. Da gibt es einerseits die Arbeiten mit leuchtenden und kräftigen Farben in Acryl auf Leinwand. Andererseits fallen sofort die grossformatigen Zeichnungen ins Auge, die aus einer mit Pinsel und Rakel aufgetragenen Tuschespur entstehen - hier dominiert das Wechselspiel von grauen, schwarzen und weißen Farbtönen.

Kreisdirektor Klaus Schumacher (links) nutzte sein Grußwort, um die Gäste der Vernissage mitzunehmen auf eine virtuelle Reise durch das Kulturland Kreis Höxter. Er stellte engagiert dar, dass der Kreis Höxter mit seinen vielfältigen kulturellen Einrichtungen und dem nachhaltigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger auch über die Region und Leuchtturm-Projekte hinaus sehr gut aufgestellt sei. Jürgen Böker (mittleres Foto) zog als Hausherr im Korbmacher-Museum ein Resümee der laufenden Saison und gab einen Ausblick auf das wieder mit vielfältigen Angeboten einladende Jahr 2018. Dr. Michael Jähne (rechts) brachte in seinen einführenden Worten die Werke und Werkprozesse der Künstlerin Kopriva den kunstinteressierten Besucherinnen und Besuchern der Vernissage anschaulich nahe.

Die musikalische Begleitung der Vernissage entwickelte sich fast zu einem eigenen Event: Erik Brenner und Esther Kellerbach begeisterten die Gäste als Duo „Saturnine Sunday“. Eriks gefühlvolles Gitarrenspiel überzeugte nicht nur mit Tempowechsel und Laustärkevariation. Esthers strahlende Stimme begeisterte alle Gäste der Vernissage mit ihrem Reichtum an Variation. Zusammen waren sie an diesem Tag unschlagbar.

Die Elemente der Tuschzeichnungen erscheinen überschaubar und entstehen  innerhalb einer kurzen Zeitspanne.  Dr. Jähne meint dazu: „Davor liegen das weiße Blatt und eine lange Phase der Konzentration, der Meditation, die in einen einzigen Arbeitsprozess, eine einzige Bewegung, mündet“. Die scheinbar dekorativ wirkenden Arbeiten seien die Essenz der höchsten Konzentration des künstlerischen Denkens und Arbeitens.  

 

Die zum großen Teil in kräftigen Farben gezeigten Arbeiten in Acryl auf Leinwand sind teils von symphonischer Anmutung und verführen zu Spaziergängen der Phantasie. Der Kunsthistoriker zählt eine Vielzahl von Begriffen auf, die als Assoziationen entstehen könnten, zum Beispiel Kraft, Wucht, Hitze, Gewalt. Daneben auch Stabilität, Labilität, Kälte, Lärm, Geschwindigkeit und Angst.

Man sollte sich Zeit reservieren für die Ausstellung und sich auf die Anregungen zur „Meditation und Euphorie“ der präsentierten Werke einlassen. Beschreibende Worte können darstellende Kunst nur unvollständig vorstellen. Ein Besuch im Korbmacher-Museum in Beverungen-Dalhausen lohnt sich.

Sie freuten sich über die große Resonanz bei den Gästen der im Korbmacher-Museum Dalhausen im Kreis Höxter veranstalteten Vernissage  zur Ausstellung „Meditation & Euphorie“ (v.l.): Dr. Michael Jähne (Kunsthistoriker, Einführung in die Ausstellung), Kornelia Kopriva (Künstlerin), Klaus Schumacher (Kreisdirektor des Kreises Höxter) und Jürgen Böker (Korbmacher-Museum)

Die Ausstellung im Korbmacher Museum war geöffnet vom 01. Oktober 2017 bis 29. Oktober 2017

vernissage im korbmacher museum - mehr von artcamp

das könnte sie auch interessieren bei artcamp

© fotos & texte franz goder 2017 since june 1999   contact:  info(at)artcamp.de

artcamp.de - goder’s kulturförderung - menschen - momente - meinungen 

Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von  allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage

und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage angebrachten Links.